Neuer Schwerpunkt Verpackungstechnik

You are here

Neuer Schwerpunkt Verpackungstechnik

Warum es unbedingt Print-Media-Management sein musste und über die Verwendung einer Toilettenzeitschrift.

Warum hast du dich für ein Studium an der HdM entschieden?

Ich wollte unbedingt in der Nähe meiner Heimat studieren. Auf alle Fälle in einer Großstadt, Stuttgart war da für mich ideal. Auf der Website der HdM bin ich dann auf den Studiengang Print-Media-Management aufmerksam geworden. Bisher bereue ich es nicht an die HdM gegangen zu sein, noch diesen Studiengang gewählt zu haben.

Warum hast du dich für den Schwerpunkt Verpackung entschieden?

Durch mehrere Gespräche mit dem Dekan und anderen Professoren kristallisierte sich recht deutlich heraus, dass die Verpackungstechnik für mich interessanter ist, als die Druck- und Medienausrichtung. Ein Familienbetrieb in dieser Sparte hat natürlich auch noch etwas Einfluss auf diese Entscheidung genommen.

Grenzt sich der Vorlesungsplan für einen PMM-Studenten mit dem Schwerpunkt Verpackungstechnik sehr von dem der PMM-Studenten mit Schwerpunkt Druck und Medien ab?

Im ersten Semester war es so, dass Kurse noch nicht angeboten wurden und selbst die SPO für die Ausrichtung Verpackungstechnik noch überarbeitet werden musste. Zur Abgrenzung für diesen Schwerpunkt: Wir PMM- Verpacker sitzen zu 85% in Vorlesungen für den Studiengang „Verpackungstechnik". Die betriebswirtschaftlichen Kurse teilen wir uns mit den PMM-Studenten des Schwerpunktes „Druck und Medien“.

Was erwartest du von deiner Zukunft in der Printbranche?

In der Zukunft sehe ich mich eher in der Verpackungsbranche als in der Printbranche. Ich denke, dass diese Branche für mich persönlich in der Zukunft vorteilhafter sein wird. Ich hoffe, dass sich dies bewahrheitet.

Wenn du einen Tag lang ein Printprodukt wärst, was wärst du?

Wenn ich ein Printprodukt wäre, wäre ich eine Toilettenzeitschrift. Da wird einem noch die ganze Aufmerksamkeit geschenkt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Sebastian Faulhaber und wünschen ihm für sein weiteres Studium viel Erfolg.