Print – mehr als nur Farbe

You are here

Print – mehr als nur Farbe

"Kein Genuss ist vorübergehend; denn der Eindruck, den er zurücklässt, ist bleibend." Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

Die Ansprüche an die Druckindustrie und deren Produkte sind in den letzten Jahren gewachsen. Zum Beispiel wird immer bessere Qualität beim Druck von Markenartikeln und Verpackungen verlangt. Die äußere Aufmachung einer Verpackung entscheidet, ob das Produkt von den Käufern wahrgenommen wird oder nicht, denn der Kunde verbindet eine gute Qualität der Verpackung automatisch mit einer guten Produktqualität.

Aber auch andere Druckprodukte, wie Werbebroschüren, Imagebroschüren, Geschäftsberichte usw. werden mehrfarbig gedruckt und dann entsprechend veredelt.

Die PMMinsight stellt in dieser Ausgabe einige der Veredelungsmöglichkeiten vor und möchte damit zeigen, dass Printprodukte aufregend, duftend und schimmernd  sein können und zum Anfassen einladen.

Metallic-Farben

Metallic-Farben bestehen aus konventioneller Druckfarbe, die durch Metallpigmente angereichert wurde. Diese Effektpigmente reflektieren einfallendes Licht, vergleichbar mit winzigen Spiegeln. 

Die Effektfarben erwecken einen metallischen Eindruck, der als hochwertig wahrgenommen wird. Licht spiegelt sich auf dem Produkt, wodurch ihm eine erhöhte Aufmerksamkeit zukommt.

Lentikulardruck

Unter dem Begriff Lentikulardruck wird die Herstellung von Wackel-/ Wechseleffekten, Motion-, Morphing- oder 3-D-Effekten auf Druckprodukten verstanden. Diese besondere Art der Veredelung erzeugt je nach Betrachtungswinkel einen anderen Sinneseindruck beim Betrachter und erregt in hohem Maße Aufmerksamkeit. Aus diesem Grund eignen sich Lentikular- bzw. Mehrphasenbilder sehr gut für den Einsatz bei Printprodukten, die Werbe- oder Reklamezwecke erfüllen sollen. Lentikularbilder lassen sich prinzipiell auf alle ebenen Oberflächen aufbringen. Sie haben den Vorteil, dass das Betrachten dieser Bilder ohne weitere Hilfsmittel, wie z.B. Brillen, erfolgt.

Relieflack

Mit dem Relieflack lassen sich Schriftzüge und andere Motive dreidimensional hervorheben ohne den Bedruckstoff zu verformen. Eingesetzt wird ein spezieller UV-Lack, der mit einer entsprechend großen Schichtdicke aufgetragen wird. Der Relieflack ist in verschiedenen Zusammensetzungen in transparenter Form für glänzende oder matte Effekte verfügbar. Es ist aber auch möglich, ihn mit Pigmenten einzufärben.

Relieflacke werden häufig eingesetzt, um z.B. Überschriften bzw. Buchtitel in der Buchproduktion haptisch zu gestalten.

Dispersionslack

Veredelung mit Dispersionslack findet sehr häufig Verwendung und nimmt einen hohen Stellenwert aufgrund der kurzen Trocknungszeit ein. Neben der Veredelung kann Dispersionslack aber auch für eine Schutzlackierung (z.B. als Vergilbungsschutz) eingesetzt werden. Mit Dispersionslacken lassen sich intensive Glanz- und Mattwirkungen erzielen.

Duftlack

Für diese Veredelung befinden sich in einem Dispersionslack mikroverkapselte Duftöle. Nach dem Druckauftrag des Lackes ist kaum ein Geruch wahrzunehmen. Erst wenn man z.B. mit dem Finger leicht über die lackierte Fläche streicht, werden alle Mikrokapseln zerdrückt und das Duftöl freigesetzt.

Soft-Touch-Lack

Der Soft-Touch-Lack wird für eine besondere Haptik eingesetzt. Ja nach Lack fühlt man etwas Samtiges, Gummiartiges oder auch Weiches. Im partiellen Druck kommt zudem die matte Wirkung des Soft-Touch-Lacks sehr gut zur Geltung. In der Automobilbranche wird diese Technologie oft bei der Gestaltung der Oberflächen im Innenraum eingesetzt.

Man kann den Lack mit verschiedenen Druckverfahren, wie Offsetdruck, Flexodruck und Siebdruck auftragen, wobei sich im Siebdruck die größten Schichtdicken übertragen lassen.

UV Lack

UV Lackierungen rufen von allen Lacken die stärkste Wirkung hervor, da sie brillanter glänzen oder auch matter wirken können als andere Lacke. Sie werden größtenteils als Klarlacke verwendet.

Mit UV-Lack  lassen sich Papiere und Kartons mit glatter Oberfläche und/oder geringer Saugfähigkeit bedrucken, aber auch Kunststoffe oder metallische Oberflächen sind für den Einsatz von UV-Lack gut geeignet. Im Anschluss an die UV-Lackierung kann zur weiteren Veredelung auch noch Folienkleben und Prägen zum Einsatz kommen.

Strukturlack

Strukturlack gehört zu den UV-Lacken, die bei der Aushärtung eine bestimmte Struktur bilden. Die partiell oder vollständig erhöhte Lackschicht ist sowohl sichtbar als auch fühlbar. Mit Strukturlack können sehr unterschiedliche Effekte erzielt werden. Man kann mit der passenden Vorlage beispielsweise die haptische Illusion der Oberfläche von Hölzern oder von textilen Materialien entstehen lassen.

Als Bedruckstoff kann man gestrichene und ungestrichene Papiere verwenden. Der Lack wirkt auf jeder Oberfläche anders.

Folienkaschierung

Folienkaschieren ist das flächige Verkleben eines Materials wie Papier oder Karton mit einer Folie, um die mechanischen und optischen Eigenschaften des Materials zu beeinflussen. Durch das Folienkaschieren wird die Festigkeit erhöht, Schutz gegenüber mechanischen Einflüssen, Schmutz und Feuchtigkeit gewährleistet und die Gebrauchsbeständigkeit erhöht. Aufgrund unterschiedlicher Oberflächeneffekte, die je nach eingesetzter Folie variieren können, erzielt die Folienkaschierung ebenfalls eine höhere Werbewirksamkeit.

Zur Anwendung kommt das Folienkaschieren in der Buchbranche, aber auch innerhalb verschiedener anderer Industriezweige, wie dem Verpackungsbereich. Anwendungsbeispiele innerhalb der Buchbranche sind Broschuren- und Schutzumschläge, Bezugspapier für Buchdecken oder Mappen. Darüber hinaus werden oft Postkarten mit Glanzfolie kaschiert. Im Verpackungsbereich kommt diese Technik für viele Produktewie beispielsweise Faltschachtelkartons zum Einsatz.

Beflockung

Die elektrostatische Beflockung ist eine Technik, bei der Fasern mit Hilfe eines elektrischen Feldes in Klebstoff „geschossen“ werden. Diese Technik ermöglicht es, eine Oberfläche samtweich zu gestalten und sie somit sichtbar und fühlbar zu veredeln. Die Beflockung verleiht der veredelten Oberfläche durch die deutlich wahrnehmbare Erhöhung eine Dreidimensionalität.

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass den Druckunternehmen die vielfältigsten Veredelungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Die Veredelungen tragen dazu bei, die haptischen Erlebnisse auf oder in den Printprodukten zu verstärken und die Kunden der Druckunternehmen können mit den veredelten Produkten eine erhöhte Aufmerksamkeit bei ihren Käufern erzielen.

Quelle: http://bit.ly/Iov4Vz